7. Juli 2023

|

von: qmahsankastahl

|

Kategorien: Ausblicke, Nachrichten und Veranstaltungen

Quartiersrat: Neue Ideen beim Gehen

Meist trifft sich der Quartiersrat im QM-Büro in der Alten Hellersdorfers Straße 146. Am 29. Juni war hier lediglich der Startpunkt, denn diesmal wollte man nicht graue Theorie vom grünen Tisch aus diskutieren, sondern sich neue Entwicklungen im Quartier genauer ansehen.

Kurz nach 17 Uhr startete die rund 20-köpfige Gruppe zu dem etwa einstündigen Spaziergang. Das QM-Team war mit Projektleiterin Heike Gerth-Wefers, Franz Peter und dem neuen Team-Mitglied Simon Hoyos komplett vertreten. Auch Gabriele Kokel vom Jugendamt war dabei.

Am Vormittag hatten sich beim Kiezrundgang des zukünftigen Nachbarschaftstreffs von SOPHIA in der Gothaer Straße 5 bereits neue Bekanntschaften ergeben. Zwei Mieter der dortigen Neubauten begleiteten die Mitglieder des Quartiersrates und andere Aktive. Die Neu-Hellersdorfer freuten sich besonders über die praktische Kiezkarte mit allen relevanten Einrichtungen.

Neu im Quartiersrat ist auch der Mieterbeirat der Berlinovo. Als Vertreter des dreiköpfigen Gremiums stellte Ronny Durau die Arbeit des Beirats vor.  An jedem 1. Dienstag im Monat ist er von 17 bis 20 Uhr direkt vor Ort im QM-Büro anzutreffen, ansonsten telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Erster Stopp des Rundgangs war am Haus Babylon. Sozialarbeiter Stefan Straus stellte die Arbeit des Träger-Vereins Babel e.V. vor und berichtete vom Bau der neuen Außenanlagen. Der Blick über den Zaun zeigte, dass die Fertigstellung nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Geplant ist sie für November.

Vorbei an der Jean-Piaget-Oberschule und dem Familienzentrum mIGELito ging es zum seit kurzem hier ansässigen Familienhaus desselben Trägers: Kinderhaus Berlin-Mark Brandenburg e.V. Die Koordinatorin Frau Mager bat die Gruppe in den noch nicht fertig eingerichteten Neubau. Ab Mitte Juli werden bis zu acht Kinder in schwierigen Lebenslagen mit oder ohne begleitende Eltern zeitweise in das Haus einziehen. Im Erdgeschoss wird eine Familienakademie praktisches Wissen und Können für ein selbstständiges Leben vermitteln – in dieser Form ein einmaliges Projekt in Berlin und Brandenburg.

Schließlich führte der Weg durch das neue Quartier der GESOBAU − auch hier haben Gäste des Quartiersrundgangs ein neues Zuhause gefunden. Von dort ist es ein Katzensprung bis zum Gutsgarten und zur Baustelle für den zukünftigen Stadtplatz.

Im idyllischen Gutsgarten mit seinem üppig gedeihenden Hochbeet-Gemüse vor lauschigen Ecken mit selbst gebauten Tischen und Bänken empfing Gartenkoordinator Daniel Dermitzel die Gruppe. Er freut sich über die bevorzugte Lage zwischen den beiden QM-Gebieten Hellersdorfer Promenade, und Alte Hellersdorfer Straße. Das Garten-Team kooperiert mit beiden QMs und hat auch schon neue Ideen. Erst kürzlich wurde im Gutsgarten mit großem Zuspruch die Fête de la Musique gefeiert.

Ideen wurden dann auch an der gemeinsamen Tafel zwischen Grillwurst und Kartoffelsalat bearbeitet. In naher Zukunft könnte zum Beispiel ein „Kunst im Garten“-Projekt verwirklicht werden, eine spannende Kombination.

Ganz sicher sind schon einige Termine für den Sommer, darunter das Kinder-Kiezkonzert am 11. Juli und der Sperrmüll-Kieztag von BSR, QM und Berlinovo zwei Tage später. Viele weitere Initiativen aus der Nachbarschaft werden folgen, beim Rundgang mit dem Abschluss im Gutsgarten sind dafür viele Ideen-Samen auf fruchtbaren Gemeinschaftsboden gefallen.