22. März 2022

|

von: qmahsankastahl

|

Kategorien: Ausblicke, Nachrichten und Veranstaltungen

Ausstellung „Lucien Kroll in Hellersdorf. Eine Baustelle“

26.03.2022

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den Ideen des belgischen Architekten Lucien Kroll für das Quartier Alte Hellersdorfer Straße. Der Architekt wurde 1994 eingeladen, Vorschläge für eine Umgestaltung des Quartiers zu machen. Die erst 5 Jahre zuvor fertiggestellte Großsiedlung Hellersdorf war schon damals sanierungsbedürftig.

Seine Pläne diskutierten er und sein Team mit Anwohnerinnen und Anwohnern. Exemplarisch wurden  einige wenige Beispiele umgesetzt, von denen heute noch Reste zu finden sind.

Neben historischen und aktuellen Fotos wurden Krolls Texte in der begleitenden Publikation „Lucien Kroll in Hellersdorf“ aufbereitet. Die Ausstellung wird zur konstruktiven Baustelle, so wie sich Kroll dies für das gesamte Quartier erhofft hatte.

Mehr dazu unter https://ngbk.de/de/show/711/lucien-kroll-in-hellersdorf-eine-baustelle

Am 31. März 2022 fand dazu ein Studiogespräch mit Dag Boutsen (Professor für Architektur KU Leuven) und Rob Hendriks (DAAD Architecten, Groningen) statt.

Ausstellung vom 26. März 2022 bis 28. Mai 2022

station urbaner kulturen
Auerbacher Ring 41
12619 Berlin
(Eingang Kastanienboulevard, neben Lebenshilfe e.V.)

Geöffnet: Do+Sa 15-19 Uhr
Eintritt: frei
Veranstalter_in: neue Gesellschaft für bildende Kunst